Stille Perspektive

Sunrise from Inspiration Point at Bryce Canyon National Park, Utah, USA.

Frühmorgens fahren wir durch den Bryce Canyon NP. Schweren Herzens ignoriere ich die Rehe, die im Halbdunkel am Wegesrand äsen. Rund eine halbe Stunde vor Sonnenaufgang bin ich beim Bryce Point auf rund 2'500 M.ü.M. eingerichtet. Und warte. Kühl bläst der Wind. Eine Asiatin neben mir trägt eine kurze Hose und eine leichte Regenjacke. Ein Pärchen ist mit Mütze und Handschuhe ausgerüstet. So unterschiedlich kann man sich auf die Begebenheiten vorbereiten. Ich geniesse die Ruhe, die jedoch zunehmend gestört wird. Mehr und mehr Menschen kommen zum Viewpoint. Eine Gruppe Asiaten wartet laut diskutierend und wild gestikulierend. Gut, bin ich in der ersten Reihe. Trotzdem: Vorbei ist jegliche Intimität des Morgens. Zerstört die Magie, als sich die Sonne endlich am Horizont zeigt. Und doch: Das wertvolle einer Fotografie ist für mich die Ruhe. Sie zeigt einen Blick und kann alles andere ignorieren. Die duzenden von Menschen neben und hinter mir - weg. Nur die Sonne und das erste Tageslicht bleiben übrig. Die Intimität des magischen Momentes widerhergestellt. Schön, dass es diese stille Perspektive gibt.

 

Bild: Sonnenaufgang Bryce Canyon